Matze

Matze

Was hätte aus ihm alles werden können…. Schon früh wurde er von seinen Eltern in die musikalische Früherziehung gestopft, wo er schon recht bald Blockflöte und Triangel zu bändigen wusste. Auch im Schul- und Kirchenchor durchschritt er sämtliche Gesangsstimmen, von Sopran bis Bass (aufgrund des Stimmbruchs innerhalb eines halben Jahres!!!). In der Musikschule verschliss er in 10 Jahren vier Klavierlehrer und in einer Schul-Projektwoche lernte er Wanderakkorde auf der Gitarre. Höhepunkt war die Anstellung als Gitarrist bei der Band “Minirock” im Taunus. Es sah nach einer schillernden Karriere aus, aber dann folgte der tiefe, musikalische Fall: Der Verlust von einer Saite, der Querschnitt der restlichen 5 vervielfachte sich und der Einfluss auf das musikalische Gesamtbild in der Band beschränkte sich nunmehr auf das ostinate Bespielen des aktuellen Grundtons eines Liedes. So tief kann man sinken, wenn man als Bassist enden muss. Aber wenn es so sein muss, dann wenigstens in DIESER BAND!